Vereinsmeisterschaft

Diese Seite drucken

Um den schwankenden Teilnehmerzahlen gerecht zu werden wird die Vereinmeisterschaft in einem angepassten Modus gespielt.

 

Bei Teilnahme von nicht mehr als 13 Spielern wird die Vereinsmeisterschaft ohne Aufteilung in einem Rundenturnier "jeder gegen jeden" ausgetragen.

Bei Teilnahme von 14 und mehr Spielern werden die Teilnehmer in Gruppen aufgeteilt. Die Gruppen werden vom Spielleiter anhand der aktuellen DWZ-Liste (Stand 31.12.des Vorjahres) gebildet. Um möglichst nach DWZ-Durchschnitt gleichstarke Gruppen zu erzielen werden die Spieler wie folgt aufgeteilt:

Gruppe 1 --> Nr. 1, 4+5, 8+9 usw.

Gruppe 2 --> Nr. 2+3, 6+7, 10+11 usw.

Gespielt wird ein Rundenturnier in dem jeder gegen jeden spielt. Nach Abschluss spielen dann die ersten drei aus jeder Gruppe um die Meisterschaft.

Auch in dieser Gruppe spielt wieder jeder gegen jeden, wobei die untereinander erzielten Ergebnisse aus den vorherigen Gruppespielen übernommen werden.

Die Spieltermine und ggf. Ausweichtermine werden durch den Spielleiter vor Beginn der Vereinsmeisterschaft festgelegt. Partieen dürfen im gegenseitigen Einvernehmen vor dem nächsten Ausweichtermin verschoben werden. Der Spielleiter ist davon in Kenntnis zu setzen.

Die Bedenkzeit beträgt 2 Stunden für 40 Züge und danach 30 Minuten für den Rest der Partie.

Bei Punktgleichheit entscheidet die Sonneborg-Berger Wertung.

 

Sollten sich wesentlich mehr Spieler für die Vereinsmeisterschaft anmelden oder andere wichtige Gründe vorliegen, kann der Spielleiter von der genannten Gruppeneinteilung abweichen.